Wohlauf die Luft geht frisch und rein, (Partitur und Stimmen)

Wohlauf die Luft geht frisch und rein, (Partitur und Stimmen)


 

Streichorchester

Oboe d'Amore und Fagott ad libitum

"Frankenlied"

Bearbeiter: Hubert Hoche

Art-Nr.:TR_HH012
Ansichtsexemplar
Dieser Service steht Ihnen nach Anmeldung zur Verfügung.
« zur Übersicht
29,90 EUR inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand


Glaesig, 6` (4 Partituren)Glaesig, 6` (4 Partituren)
49,90 EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Komponist: Diegelmann, Udo

Glaesig, 6` (4 Partituren)

Streichtrio (Vi, Va, Vc) und Glasschlagzeug

 

Presse-Rezension


Art-Nr.: UD008

Duktus (Format A3), 7`Duktus (Format A3), 7`
Komponist: Ha, Jongtae

Duktus (Format A3), 7`

grosse Trommel


Art-Nr.: JTH005

3 Postludes, 7`3 Postludes, 7`

3 Postludes, 7`

Klavier

 

Die Entstehung der „3 Postludes“  ist eng verknüpft mit den Tagen des 9.,10. und 11. Dezembers 1994, Zeit eines persönlichen Umbruchs in vielerlei Hinsicht. So gerinnt aus diesen Tagen die musikalische Form der drei Stücke; alle drei bestehen aus 94 Vierteln, das erste Postlude setzt sich aus 9 und 12 Viertel- Einheiten zusammen, das zweite aus 10 und 12 Viertel-Einheiten, das dritte aus 11 und 12 Viertel-Einheiten. Alle drei Postludes werden je zweimal abrupt unterbrochen; das erste für die Dauer von 9 Achten und 12 Achteln, das zweite 5 Achtel und 6 Achtel, das dritte 11 Achtel und 12 Achtel. Natürlich läßt sich aus derartigen Formproportionen nicht die Summe von 94 Vierteln bilden, so daß jedes Postlude mit einem „formalen Fehler“ schließt (schließen muß), das erste Stück beispielsweise mit einem 23 Achtel Abschnitt. Strukturell sind alle drei Stücke dualistisch aufgebaut, zwei entfernte Polaritäten werden miteinander konfrontiert, setzen sich mit dem je Anderen auseinander. Aber ganz abgesehen von diesen formalen und strukturellen Überlegungen, handelt es sich bei den Postludes in erster Linie um Stücke, die einen Gefühlsinhalt vermitteln und weitertragen.

 


Art-Nr.: CK049

Etüden IV) Terz, 8`Etüden IV) Terz, 8`

Etüden IV) Terz, 8`

kleines Orchester

2,2,2,2;2,2; Perk; Str

 

Die Etüden für Orchester stehen in der Tradition der Klavieretüden des 19. und 20. Jahrhunderts. So sind in den umfangreichen Etüdenopera Frédéric Chopins mehrere Etüden für ein bestimmtes Intervall enthalten (Oktave, Sexte, Terz). Am Anfang des 20. Jahrhunderts (1915) erweiterte Claude Debussy die Palette der Etüden, die um ein Intervall kreisen, um die Quarte, kurze Zeit davor Alexander Skrjabin um die Quinte, Septime und None (1911/12). Von Etüde = Übungsstück zu sprechen, wäre, abgesehen von den immensen technischen Schwierigkeiten, bei allen drei Komponisten widersinnig, handelt es sich doch um ganz vortreffliche Klavierstücke. In diesem Sinne sind auch meine Orchesteretüden nur am Rande Übungsstücke, vielmehr will ich mit diesen die unterschiedlichen Klangmöglichkeiten der einzelnen Intervalle entdecken und aufzeigen.


Art-Nr.: CK035

Assoluto, 5`Assoluto, 5`

Assoluto, 5`

BLASORCHESTER


Art-Nr.: CK038

Nomen est omen, 7`Nomen est omen, 7`

Nomen est omen, 7`

BLASORCHESTER


Art-Nr.: CK042

Noctoema, 9`Noctoema, 9`
Komponist: Adam, Stephan

Noctoema, 9`

Flöte und Streichorchester

Flöte, Str


Art-Nr.: SA005

Prelude Nr. 2, 1`40``Prelude Nr. 2, 1`40``
7,90 EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Komponist: Adam, Stephan

Prelude Nr. 2, 1`40``

Klavier


Art-Nr.: SA047

loading... Wohlauf die Luft geht frisch und rein, (Partitur und Stimmen) Wohlauf die Luft geht frisch und rein, (Partitur und Stimmen)